Kieferorthopädie

Ein sympathisches unbeschwertes Lächeln mit schönen geraden Zähnen macht jeden Menschen attraktiver. Neben dem Aussehen sind gerade Zähne aber auch medizinisch notwendig.
Zu eng stehende Zähne beeinträchtigen die Mundhygiene. Durch die vermehrte Anlagerung von Zahnbelag kommt es häufig zu Karies und Zahnbetterkrankungen. Auch eine gestörte Sprach- und Kaufunktion oder Kiefergelenksprobleme können die Folge von Zahnfehlstellungen sein. Zahnregulierungen sind in jedem Lebensalter möglich. Frühbehandlungen können bereits bei Kindern im Milchgebiss ab dem vierten Lebensjahr beginnen.
Der hauptsächliche Behandlungszeitraum liegt im Alter von neun bis zwölf Jahren. Hierfür stehen zahlreiche Arten von Zahnspangen zur Verfügung. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen “herausnehmbaren Spangen” und “festsitzenden Spangen”, sog. “Brackets”. Häufig werden beide Arten von Spangen bei einer umfangreichen Kieferorthopädischen Therapie kombiniert.
Schöne gerade Zähne sind jedoch nicht nur Kindern und Jugendlichen vorbehalten. Auch im Erwachsenenalter ist eine Kieferregulierung möglich. Durch das fehlende Wachstum ist hier jedoch häufig zusätzlich eine chirurgische Korrektur notwendig.